Engineering and Tolerance

Informationen: Torsionsfedern

Übersicht:
TORSIONSFEDERN sind Kegelfedern, die eine Dreh- oder Rotationskraft ausüben. Die Enden der Torsionsfedern sind an anderen Komponenten befestigt. Wenn diese Komponenten um das Zentrum der Feder rotieren, versucht die Feder, sie zurück in die ursprüngliche Position zu drücken. Auch wenn der Name etwas anderes impliziert, unterliegen Torsionsfedern einer Biegungsbeanspruchung und nicht einer Torsionsbeanspruchung. Sie können Winkelenergie speichern und freisetzen oder einen Mechanismus statisch halten, indem die Federarme um die zentrale Federachse gebogen werden.

Diese Art von Feder ist in der Regel eng gewunden, kann jedoch auch mit Abstand gewunden sein, um die Reibung zwischen den Windungen zu reduzieren. Sie widerstehen Krümmungs- oder Rotationskräften. Abhängig von der Anwendung können Torsionsfedern im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn funktionieren. Hierdurch wird die Windungsrichtung festgelegt.

Anwendungen:
Torsionsfedern werden beispielsweise für Wäscheklammern, Klemmbretter, Heckklappen und Garagentore verwendet. Andere Anwendungen sind Scharniere, Gegengewichte und Hebelrückzüge. Die Größe variiert von Miniaturfedern in elektronischen Geräten bis zu großen Torsionsfedern für Stuhlsteuerungskomponenten. Die Last sollte in Windungsrichtung angewendet werden. Die Entwindung aus der freien Position wird nicht empfohlen. Während der Aufwindung wird der Durchmesser von Torsionsfedern verkleinert und die Längsausdehnung nimmt zu. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn der Platz begrenzt ist. Torsionsfedern funktionieren am besten, wenn sie durch eine Stange unterstützt werden. Diese Stange wird auch als Dorn bezeichnet. Der Konstrukteur muss die Auswirkungen von Reibung und Federarmbeugung auf das Drehmoment berücksichtigen.

Konfigurationen:
Torsionsfedern werden für die Betätigung durch Rotation entwickelt und gewunden. Außerdem sollen sie eine winkelabhängige Drehkraft liefern. Es gibt zahlreiche Optionen für die Konfiguration der Federarme. Daher kann die Feder auf verschiedene Arten befestigt werden. Zu den Federarmspezifikationen, die für Torsionsfedern berücksichtigt werden müssen, gehören Federarmwinkel, Federarmlänge und Federarmendstil. Federn, die auf der gleichen Seite gerade oder parallel sind, haben einen Federarmwinkel von 0º und der Winkel nimmt in Entwindungsrichtung zu. Zu den Optionen für den Federarmendstil gehören gerade und Torsion, gerade und Kröpfung, Scharnier, kurzer Haken und Haken. Die Enden von Torsionsfedern können gebogen, gedreht, hakenförmig oder schleifenförmig sein, abhängig von den Anforderungen Ihres Projekts. Die ab Lager erhältlichen Torsionsfedern von Lee Spring werden mit freien Federarmpositionen von 90 Grad, 180 Grad, 270 Grad und 360 Grad mit geraden Federarmen angeboten.

Kundenspezifische Federn mit doppelter Torsion bestehen aus einem Satz von rechts gewundenen und einem Satz von links gewundenen Spiralen. Diese Spiralen sind verbunden, verfügen in der Regel über einen ungewundenen Abschnitt zwischen den Windungsabschnitten und funktionieren parallel. Die Abschnitte werden getrennt konstruiert. Die Gesamtdrehkraft ist die Summe aus der Drehkraft der beiden Spiralen.

Parameter:

Abmessungen:
Innendurchmesser, Außendurchmesser, Drahtdurchmesser und Längsausdehnung.

  • Der Innendurchmesser wird angegeben, wenn die Feder über einen Dorn gleiten muss und dabei genügend Abstand vorhanden sein muss, damit sie frei funktionieren kann.
  • Der Außendurchmesser wird angegeben, wenn die Feder in ein kreisförmiges Loch passen muss und dabei genügend Abstand nach außen vorhanden sein muss, damit sie frei funktionieren kann, oder wenn es Abstandsprobleme mit dem äußeren Gehäuse gibt.
  • Die Längsausdehnung ist die Länge der Federspirale in unbeanspruchtem Zustand.

Leistungsfaktoren:
Federkonstante, maximaler Federweg, maximale Belastung und Windungsspezifikationen.

  • Die Federkonstante ist die winkelabhängige Drehkraft, die pro winkelabhängiger Verlagerungseinheit erzeugt wird (z. B. Zoll-Pfund pro Grad).
  • Maximaler Federweg ist die maximale Nennwinkelbeugung der Feder, bevor sie überbeansprucht wird.
  • Die maximale Belastung ist die Nennbelastung bei maximaler Nennbeugung.
  • Die Torsionsfeder kann rechts gewunden oder links gewunden sein oder über eine Doppeltorsion verfügen. Die ab Lager erhältlichen Torsionsfedern von Lee Spring werden mit gleichlangen Federarmen angeboten, die in verschiedenen, bei Nichtbelastung gemessenen Winkeln ausgerichtet sind.

Maßeinheit:
Die Daten zu den ab Lager erhältlichen Federn von Lee Spring werden sowohl in Einheiten des britischen Maßsystems (Zoll und Pfund) als auch in metrischen Einheiten angegeben. Wählen Sie die gewünschte Maßeinheit aus, wenn Sie mit den Suchmaschinen von Lee Spring nach einer Feder suchen.