Engineering and Tolerance

Informationen: Zugfedern mit durchgehender Länge

Übersicht:
Zugfedern mit durchgehender Länge sind hervorragend zur Entwicklung von Prototypen oder für Wartungsanwendungen geeignet.

Größen

  • Der Drahtdurchmesser und die Außendurchmesser entsprechen den Abmessungen der gängigsten ab Lager erhältlichen Zugfedern von Lee Spring mit Außendurchmessern von 3,18 mm (0,125”) bis 28,58 mm (1,125”).

Material:

  • Stahldraht mit leichter Ölschicht
  • Edelstahl des Typs 302

Angebotene Längen

  • 348mm/12”
  • 696mm/24”
  • 12"1044mm/36”

Zugfedern mit durchgehender Länge können vom Benutzer den speziellen Belastungsanforderungen entsprechend auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden. Mithilfe von Ösenzangen oder anderen geeigneten Werkzeugen können an den Enden verschiedene Ösen oder Haken geformt werden. Verwenden Sie mit zunehmender Drahtgröße andere Werkzeuge, beispielsweise einen Schraubstock zum Halten des Spiralkörpers und ein Stemmeisen zum Aufbiegen der letzten Windung.

Zuschneiden von Zugfedern mit durchgehender Länge:

  1. Biegen Sie die Feder bei der gewünschten Länge um 180 ° um und schneiden Sie sie. Schneiden Sie sie um einen halben Durchmesser des Spiralkörpers kürzer als erforderlich.
  2. Biegen Sie gegenüber dem abgeschnittenen Ende die letzte Windung im 45 °-Winkel auf. Wenn Sie eine Doppelöse bilden möchten, biegen Sie die letzten beiden Windungen um 45 ° auf. Wenden Sie keine Hitze an!
  3. Krümmen Sie das abgeschnittene Ende der Öse in die Mitte des Spiralkörpers. Hierfür werden möglicherweise Zangen benötigt. Unter Umständen müssen Sie hinter die Mitte biegen, um ein Zurückbiegen der Öse zu ermöglichen.
  4. Schneiden Sie das Ende der neu gebildeten Öse, um die zur Montage erforderliche Aussparung zu erhalten.

Spezielle Berechnungen:

  • Wenden Sie zur Berechnung der Federkonstante pro mm/Zoll Streckung bei endgültiger Schnittlänge die folgende Formel an:
    Konstante = K / N,
    K = Steifigkeitsfaktor laut Angabe für den Lagerartikel
    N = Anzahl der Windungen pro mm/Zoll laut Angabe für den Lagerartikel X endgültige Körperlänge in mm/Zoll.
  • Zur Ermittlung der Belastung bei gestreckter Länge: multiplizieren Sie den Federweg mit der Federkonstante und addieren Sie dies zur Vorspannung.