Engineering and Tolerance

Informationen: Federn mit konstanter Kraft

Übersicht:
Der Zugfedertyp der Feder mit konstanter Kraft stellt die elementarste, jedoch vielseitigste Form einer Feder mit konstanter Kraft dar. Es handelt sich um ein vorgespanntes flaches Band aus Federmaterial, das in Windungen mit praktisch konstantem Radius um sich selbst oder um eine Trommel geformt wird. Wenn das Band auseinandergezogen (ausgelenkt) wird, widersteht die Eigenspannung wie bei einer normalen Zugfeder der Belastungskraft, allerdings mit nahezu konstanter Rate (null). Ein konstantes Drehmoment wird erreicht, wenn das äußere Ende der Feder mit einer anderen Spule verbunden wird und die Windung in die umgekehrte oder gleiche Richtung wie die ursprüngliche Windung veranlasst wird.

Die volle Nennbelastung der Feder wird nach einer Auslenkung auf eine dem 1,25-fachen ihres Durchmessers entsprechende Länge erreicht. Daher hält sie unabhängig von der Auszugslänge eine relativ konstante Kraft. Die Belastung richtet sich im Wesentlichen nach der Dicke und Breite des Materials und dem Windungsdurchmesser.

Lee Spring bietet Federn mit konstanter Kraft ab Lager in vier Lebensdauerbereichen an: 2.500, 4.000, 13.000 und 25.000. Bei jeder Feder handelt es sich um eine Rolle hocheffektives Edelstahlband des Typs 301, die eine nahezu konstante Rückhaltekraft ausübt, um der Abwicklung zu widerstehen. Wir liefern auch kundenspezifische Federn mit konstanter Kraft, die nach Ihren Spezifikationen angefertigt werden.

Montageanleitung für Federn mit konstanter Kraft:
Zur Montage wird die Feder mit konstanter Kraft gewöhnlich zunächst eng auf eine Trommel gewickelt und dann das freie Ende an der Belastungskraft befestigt, beispielsweise bei einer Gegengewichtanwendung. Diese Beziehung kann auch umgekehrt werden.

  • Der Trommeldurchmesser sollte 10 bis 20 % größer als ihr natürlicher Innendurchmesser sein.
  • Bei maximaler Streckung sollten anderthalb Umwicklungen auf der Trommel bleiben.
  • Bei langer Streckung wird das Band instabil und sollte daher geführt werden, um ein Verdrillen oder Knicken beim Wiederaufspulen zu vermeiden.
  • Der Durchmesser der Spannrollen muss größer als der natürliche Durchmesser sein. Die Spannrollen sollten nie verwendet werden, um ein Zurückbiegen gegen den natürlichen Krümmungsradius zu verursachen.

Anwendungen:
Federn mit konstanter Kraft sind hervorragend für Anwendungen geeignet, bei denen eine konstante Belastung erforderlich ist. Zu den vielen Anwendungsmöglichkeiten von Federn mit konstanter Kraft gehören Gegengewichte, Türschlösser, Kabelaufroller, Schlauchaufroller, Werkzeugrückstellungen, Bauteile von Schränken und Möbeln, Turngeräte, Haartrockner, Spielzeug, Elektromotoren, Haushaltsgeräte, Raumfahrzeuge und andere Verwendungen mit langem Lauf.

Motorfedern werden für den Kabeleinzug, zur Energieerzeugung usw. verwendet. Kraftfedern werden zum Zurückziehen verwendet, beispielsweise für Gurtbänder, Maßbänder und Hundeleinen, Liegesessel, Fensterhebermechanismen usw.